Im letzten Jahr wurden sämtliche Standorte der BÜFA-Gruppe hinsichtlich ihres Energie-Verbrauchs auditiert. Die Untersuchung hat ergeben, dass BÜFA in Hinblick auf den Energieverbrauch schon ganz gut aufgestellt ist, es aber trotzdem Einsparpotentiale gibt. Durch die Umrüstung auf LED-Lichttechnik werden nun beispielsweise bei BÜFA Composite Systems jährlich 38.000 kWh (14.212 kg CO2) eingespart. Bei BÜFA Chemikalien wurden zwei neue LKWs, die effizienter und sicherer sind, angeschafft. Zudem wurden die LKW-Fahrer durch ein Training für eine ressourcensparende Fahrweise sensibilisiert, wodurch jährlich knapp 28.000 kWh (6.890 kg CO2) eingespart werden können.

Bezüglich unserer 2016 gesetzten Ziele zur Einsparung von CO2 sind wir noch nicht so weit wie wir uns gewünscht haben. Jedoch haben wir viele Möglichkeiten zur Einsparung erkannt, die wir in den kommenden Jahren umsetzen wollen, zum Beispiel im Rahmen unserer Standorterweiterungen. Mit entsprechender Planung können energieeffiziente, ressourcenschonende Technologien direkt in die baulichen Erweiterungen implementiert und in unsere bestehenden Gebäude integriert werden.